Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Stadt Gossau
13.12.2021
14.12.2021 20:35 Uhr

VBK ist überzeugt von Sportwelt-Projekt

Visualisierung mit Sicht von Westen auf die künftigen Anlagen. Bild: Stadt Gossau
Die vorberatende Kommission Sportwelt beantragt dem Gossauer Stadtparlament 54,6 Millionen Franken für das Modul 1 der Sportwelt Gossau zu beschliessen. Ebenfalls befürwortet sie, dass Teile des zweiten Moduls für 1,4 Millionen Franken vorgezogen erstellt werden.

Die vorberatende Kommission (VBK) Sportwelt unterstützt einstimmig sämtliche Anträge des Stadtrates zum ersten Modul der Sportwelt Gossau. Die aus Mitgliedern sämtlicher Parlamentsfraktionen bestehende VBK hat sich in drei Sitzungen mit der Baukreditvorlage befasst. Die Kommission beurteilt das Projekt als gelungen und sehr ausgereift. Die externen Planer und das städtische Hochbauamt hätten ein ausgewogenes Projekt vorgelegt, das in allen Punkten überzeuge.

Durchdachtes Gesamtkonzept

Für das erste Modul der Sportwelt Gossau beantragt der Stadtrat einen Kredit von 54,6 Millionen Franken. Entstehen sollen ein neues Hallenbad, vier Fussballfelder und ein Halbspielfeld, ein Tribünengebäude, Leichtathletikanlagen sowie Bewegungs- und Begegnungsräume. "All unsere Fragen zum Projekt, zur Finanzierung und zum Betrieb sind zur vollsten Zufriedenheit geklärt", so Norbert Hug, welcher die VBK präsidiert. Positiv sei auch, dass für das erste Modul 30 Millionen vorfinanziert sind und keine Steuerfusserhöhung nötig würde.

Mit dem ersten Modul der Sportwelt werden ausschliesslich vorhandene Anlagen durch Neubauten ersetzt. "Das Sportwelt-Projekt ist ein durchdachtes Gesamtkonzept und wird für Gossau echten Mehrwert generieren", so Hug. Für die VBK ist es der einzig sinnvolle Weg. Andernfalls müssten in den nächsten Jahren für die Sanierung der veralteten Anlagen in Einzelprojekten über vierzig Millionen Franken investiert werden. "Damit würde Gossau keinen Mehrwert erhalten. Zudem müsste von Grund auf neu geplant werden, was mehrere Jahre dauern und zusätzliche Planungskosten verursachen würde."

Abstimmung voraussichtlich im Mai 2022

Für die VBK ist ebenso unbestritten, dass gewisse Anlageteile des zweiten Moduls der Sportwelt vorgezogen werden müssen. Für Spielwiese, Beachvolleyballfelder und die Offenlegung des Buechbaches sind gut 1,4 Millionen Franken beantragt. "Es ist aus finanziellen, ökologischen und betrieblichen Überlegungen sinnvoll, diese Anlagen zusammen mit dem ersten Modul zu realisieren", begründet Hug die Zustimmung der VBK. Das Gossauer Stadtparlament wird an der Sitzung vom 11. Januar 2022 über den Baukredit entscheiden. Bei Zustimmung wäre die Urnenabstimmung darüber am 15. Mai 2022 möglich.

Stadt Gossau / Kommunikation