Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Immo & Bau
14.05.2020
14.05.2020 13:14 Uhr

Ein Firmensitz, der Mut beweist

Der Hauptsitz von Vorwerk International in Wollerau im Kanton Schwyz.
Mit dem Thermomix hat Vorwerk einen absoluten Bestseller auf den Markt gebracht. Dazu gehört Mut. Und mutig war auch der Entwurf der Architekten für den neuen Vorwerk-Firmenhauptsitz. Die Aepli Metallbau AG aus Gossau hat an diesem Projekt als Generalunternehmer für die Fassadenumsetzung mitgearbeitet.

Neubau Hauptsitz Vorwerk International in Wollerau SZ

Mit dem Thermomix hat Vorwerk einen absoluten Bestseller auf den Markt gebracht und damit gleich auch die Welt der Küchengeräte revolutioniert. Dazu gehört Mut. Und den hat der Bauherr auch am Hauptsitz von Vorwerk International in Wollerau im Kanton Schwyz bewiesen: Aepli Metallbau aus Gossau SG durfte als Generalunternehmer für die Fassadenumsetzung die Architekten von Züst Gübeli Gambetti Architekten aus Zürich bei ihrem mutigen Entwurf unterstützten. Und so spiegelt der Hauptsitz nun nicht nur die Firmenwerte des Unternehmens wie technische Perfektion und eine sprichwörtlich lange Lebensdauer wider sondern ist auch ein Beispiel dafür, wie man ein architektonisch eigenständiges Geschäftsgebäude harmonisch mitten in ein Wohnquartier platziert.

Mehrere spezialisierte Partner

Das neue Gebäude umfasst neben Büros mit 160 Arbeitsplätzen auch eine Tiefgarage und bietet als Konzern-Hauptsitz nicht weniger als rund 6200m² Geschossfläche. Zusätzlich zu den gestalterischen Vorgaben der Architekten ergaben sich für Aepli Metallbau auch weitere intensive Herausforderungen, die in die Fassadenplanung einflossen – beispielsweise die besondere Geometrie des Gebäudes mit ihren zahlreichen offenen Winkeln und natürlich wichtige ökologische Aspekte wie die Minergie-Richtlinien. All dies lösten die Partner mit einer jederzeit lösungsorientierten Zusammenarbeit und Dialogbereitschaft auf beiden Seiten.

Mut zu neuen Lösungen

Die von den Architekten ausgearbeitete, feingliedrige Fassade spiegelt die Tragstruktur des Gebäudes wider. Eine grosszügig gewählte Verglasung durchflutet die Arbeitsräume bis zum Gebäudekern mit Tageslicht; vorgehängte Fassadensturzelemente aus Sonder-Trapezprofilen schützen die Verdunkelungseinrichtungen, und in Formen gespritzte Glasfaserbetonplatten zeichnen den Brüstungsbereich aus.

Das verwendete Schüco AWS 75.SI+ ist ein hochwärmegedämmtes Aluminium-Fenstersystem, welches je nach architektonischer Anforderung als Lochfenster, Fensterband, Fassadeneinsatzelement oder in Kombination mit den Schüco Türsystemen verwendet werden kann. Es ist Bestandteil des Schüco AWS Baukastens für die Bautiefe 75 mm und überzeugt durch seine funktionalen, energetischen und gestalterischen Eigenschaften und optisch mit schlanken Pfosten- und Rahmenprofilen in Ansichtsbreiten von nur 34 mm und 44 mm.

Um die Fassade des scharfkantig gezeichneten Objektes perfekt umsetzen zu können, waren die von Aepli metallbautypischen Eigenschaften wie Flexibilität und Innovationskraft gefragt. Beispielsweise entwickelten die Spezialisten eigens für dieses Projekt eine massgeschneiderte Unterkonstruktion, in die später alle Gestaltungselemente der Fassade (Lisenen, Brüstungselemente, Wellenprofile zur Abdeckung der Storen, Fensterelemente und vieles mehr) eingehängt wurden. Das Aepli-Metallbau-Team hat seine Aufgabe als Generalunternehmer mit der Verantwortung für sämtliche Aspekte und Kosten der Fassade wahrgenommen, und es konnte sich in jeder Phase auf das Know-how der erfahrenen Partnerunternehmen verlassen.

Fensterelemente mit Sturzverkleidung aus wellenförmigem Trapezprofil, Glasfaserbetonelemente in weissem Kontrast zu den dunklen Fenstern.

Leistungen von Aepli Metallbau

  • Generalunternehmer für komplette Fassade
  • Auswahl und Koordination aller beteiligten Spezialfirmen
  • Eigenentwicklung der Unterkonstruktion zum Einhängen der Gestaltungselemente
  • klassische Pfosten-/Riegelfassade im Eingangsbereich/Erdgeschoss
  • Fassade mit vorgefertigten Fensterelementen
  • Abdeckung der Storen mit Wellenprofilen
  • diverse Eingangstüren
  • automatische Schiebetüren Systeme von Jansen AG, Schüco
  • Fenstersystem AWS 75.SI.
Die Büroräumlichkeiten werden mit viel Tageslicht versorgt.
Grosszügige Fensterfronten lassen viel Licht in die Tiefe des Gebäudes. Die akustischen Deckensegel aus Mineralwolle reduzieren zudem Lärm.

Kontakt und weitere Informationen:

Aepli Metallbau AG
Industriestrasse 15
9200 Gossau
www.aepli.ch

pd / Fotos: Roger Frei