Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Kanton SG
19.01.2022
20.01.2022 06:46 Uhr

Herr Mäder, was bewegt die Stadt Wil in diesem Jahr?

Hans Mäder, Stadtpräsident Wil. Bild: Stadt Wil / Co-working Space Wil
Wir fragten Stadtpräsident Hans Mäder aus Wil - und auch weitere Gemeindeoberhäupter des Fürstenlands und des Untertoggenburgs - nach den Themen, die sie im Jahr 2022 primär beschäftigen werden. Die Auskünfte publizieren wir auf gossau24.ch in einer Artikelserie.

Herr Mäder, welche Themen bzw. Projekte beschäftigen die Stadt Wil im Jahr 2022?
Hans Mäder: "Die Aktualität der Themen wird sich im 2022 nicht stark verschieben: WilWest bleibt ein Dauerbrenner, die Finanzen ebenfalls. Neu wird uns die Zukunft der Liegenschaft Turm beschäftigen und selbstverständlich steht der Umbau des Hofs die nächsten zwei Jahre ganz weit oben auf der Prioritätenliste. Für mich das wichtigste Projekt der laufenden Legislatur ist die Revision der Ortsplanung. Dieses Projekt ist weit mehr als die Überarbeitung der Rahmennutzungsordnung. Es gibt uns Gelegenheit, Wil in einem partizipativen Prozess neu zu denken. Wie wir das tun wollen, das wird sich 2022 entscheiden."

Welches ist die grösste Herausforderung aus Ihrer Sicht?
"Die Herausforderungen bleiben vielfältig. Die Kommunikation bleibt mir ein grosses Anliegen: Wir wollen die Bevölkerung in unsere Entscheidungen möglichst gut einbinden, das 'Warum' dieser Entscheidungen gut erklären und die Einwohnerinnen und Einwohner mitnehmen. Dafür haben wir mit 'Wil Vivendo' gute Grundlagen geschaffen. Die finanzielle Situation ist ebenfalls eine grössere Herausforderung, welche nicht so einfach und ohne weiteres lösbar ist."

Auf was freuen Sie sich am meisten?
"Wil erwacht. Ich spüre das Interesse und den Willen der Einwohnerinnen und Einwohner, die Äbtestadt lebenswert zu erhalten. Die Stadt findet ihre Position zwischen den Polen der Tradition (Hof zu Wil) und der Innovation (e-City Wil). Ich freue mich, diese Zeit der Transformation mitzugestalten. Die Begegnungen auf der Strasse oder bei Anlässen sind zudem eine tägliche Quelle der Freude. Die spannende Aufgabe, die Lebensqualität einer Stadt an vorderster Front mitzugestalten, ist äusserst befriedigend. So gehe ich jeden Tag gerne ins Büro."

gossau24.ch / jg