Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Waldkirch
21.01.2022
23.01.2022 07:59 Uhr

Herr Zaccari, was bewegt Waldkirch in diesem Jahr?

Aurelio Zaccari, Gemeindepräsident Waldkirch. Bild: zVf.
Wir fragten Gemeindepräsident Aurelio Zaccari aus Waldkirch - und auch weitere Gemeindeoberhäupter des Fürstenlands und des Untertoggenburgs - nach den Themen, die sie im Jahr 2022 primär beschäftigen werden. Die Auskünfte publizieren wir auf gossau24.ch in einer Artikelserie.

Herr Zaccari, welche Themen bzw. Projekte beschäftigen die Gemeinde Waldkirch im Jahr 2022?
Aurelio Zaccari: "Die Gemeinde Waldkirch hat sich im 2022 weiter mit dem Thema der Ortsplanung zu befassen. Wir hoffen, dass wir in diesem Thema einen wesentlichen Schritt weiterkommen. Weiter hat sich der Gemeinderat entschieden, die öffentlich kommunizierte Liegenschaftenstrategie nun umzusetzen und damit zwei Machbarkeitsstudien für die Mehrzweckgebäude in Waldkirch und Bernhardzell sowie beim Schulhaus Bernhardzell erstellen zu lassen. Dort stehen grosse Investitionen an. Dazu kommen mehrerer Liegenschaften- und Grundstückverkäufe. Mit der Pensionierung des seit 35 Jahren in unserer Gemeinde tätigen Leiters Bau und Infrastruktur, Markus Stöckli, wird eine Ära zu Ende gehen. Der neu gewählte Bereichsleiter Andreas Forrer wird am 1. Februar 2022 die Stelle antreten; am 1. März wird er die Aufgabe übernehmen und in der Geschäftsleitung Einsitz nehmen. Die Neubesetzung dieser Schlüsselposition ist sicher eine der Herausforderungen im 2022. Dazu kommen die Umsetzung des Sportplatzprojekts Breiten und die weitere Bearbeitung wesentlicher Bach- und Strassenprojekte."  

Welches ist die grösste Herausforderung aus Ihrer Sicht?
"Die grösste Herausforderung wird in diesem Jahr nebst der Einleitung der weiteren Schritte in der Ortsplanung die Umsetzung der Liegenschaftenstrategie sein. Die Aufwände für die Sanierung der beiden Mehrzweckgebäude und des Schulhauses Bernhardzell werden uns personell aber auch finanziell in den kommenden Jahren stark fordern."

Auf was freuen Sie sich am meisten?
"Ich freue mich auf die hoffentlich bald wieder möglichen Begegnungen und den persönlichen Austausch mit unseren Mitbürgerinnen und Mitbürgern, welche in den letzten Monaten und Jahren aufgrund der Pandemie zu kurz gekommen sind. Auf die bauliche Entwicklung insbesondere am Standort Arneggerstrasse in Waldkirch freue ich mich ebenso. Damit kann der private Investor nach langen Warten und deutlicher Zustimmung der Bürgerschaft zum Grundstückverkauf der Gemeinde die längst fällige bauliche Entwicklung im Zentrum von Waldkirch hoffentlich bald realisieren. Auch der Abschluss des Projektes Sportplatz Breiten und die Einweihung ist ein wesentlicher und erfreulicher Meilenstein im 2022. Diese Projekte machen Waldkirch als Wohn- und Lebensmittelpunkt noch attraktiver."

gossau24.ch / jg