Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Waldkirch
18.02.2022

Jahresabschluss 2021 1,6 Mio. besser als budgetiert

Die Erfolgsrechnung 2021 der Gemeinde Waldkirch schliesst mit einem Gewinn von Fr. 87'225.33 ab. Dies ist gegenüber dem budgetierten Defizit von Fr. 1'534'600 eine Besserstellung von Fr. 1'621'825.33. Für das Jahr 2022 wird erneut ein Defizit budgetiert, der Steuerfuss soll aber gemäss Antrag des Gemeinderats bei 122 Steuerprozenten bleiben.

In verschiedenen Bereichen konnten deutliche Aufwandeinsparungen ausgewiesen werden. So bei der Kontogruppe Allgemeine Verwaltung (0), bei der Bildung (2), Kultur, Sport und Freizeit (3) und Umweltschutz und Raumordnung (7). Mehraufwände mussten dem hingegen bei den Kontogruppen Öffentliche Ordnung und Sicherheit (1), Gesundheit (4) und Verkehr (6) verbucht werden. Wobei vor allem der Bereich Gesundheit mit über Fr. 100'000 Mehraufwand zu Buche schlägt. Die Minder- und Mehraufwände sind in der Visualisierung dargestellt.

Bild: Gemeinde Waldkirch

Aufwandeinsparungen in mehreren Kontogruppen

Die Aufwandeinsparungen in den verschiedenen Kontogruppen haben mehrere Gründe. So sind diverse Anlässe und Veranstaltungen im Zusammenhang mit den Einschränkungen durch die Coronamassnahmen ausgefallen. Durch einen haushälterischen Umgang mit den Finanzmitteln konnten weitere Einsparungen erzielt werden. Die Mehraufwände bei der Kontogruppe Gesundheit haben mit den höheren Ausgaben bei der ambulanten und stationären Pflegefinanzierung zu tun. Im Bereich Verkehr musste eine Abrechnung aus dem Jahr 2020, für die Abgeltung des öffentlichen Verkehrs, im Jahr 2021 verbucht werden, was zur ausgewiesenen Budgetüberschreitung führte. Insgesamt blieben die Kosten in diesem Bereich konstant. Weitere Informationen und Begründungen zu den Abweichungen in der Jahresrechnung 2021 gegenüber dem Budget 2021 werden im Geschäftsbericht 2021 detailliert ausgeführt.

Investitionsrechnung 2021

Die Investitionsrechnung 2021 der Gemeinde Waldkirch schliesst mit Ausgaben von Fr. 859'504.26 und Einnahmen von Fr. 240'166.90. Budgetiert waren Ausgaben von Fr. 2'115'000 und Einnahmen von Fr. 290'000. Die Gründe für die tieferen Ausgaben bei den Investitionen lagen insbesondere bei den Verzögerungen beim Bau des Sportplatzes Breiten Waldkirch. Die Aufwände konnten dadurch nicht wie budgetiert im Jahr 2021 abgerechnet werden.

Positiver Rechnungsabschluss bei den Technischen Betrieben

Die Erfolgsrechnung der Technischen Betriebe Waldkirch schliesst mit einem Gewinn von Fr. 461'953.93 ab.

Im Budget 2021 wurde ein Gewinn von Fr. 128'500 ausgewiesen. Der nun höher ausgefallene Gewinn wurde einerseits durch Aufwandeinsparungen sowie durch einen deutlich höheren Stromverkauf erzielt. Bei den Aufwandeinsparungen waren Lieferengpässe bei den Lieferanten Grund für die Verzögerungen in den Projekten und im Unterhalt, welche dann dazu führten, dass die Aufwände nicht im Jahr 2021 verbucht werden konnten. Aus verschiedenen Gründen war der Stromverkauf im Jahr 2021 deutlich höher als geplant, was zu Mehreinnahmen geführt hat. Der Gewinn wird im Konto der kumulierten Ergebnisse der Vorjahre verbucht und in der Jahresrechnung 2022 aufgelöst. Weitere Details sind im Geschäftsbericht 2021 ausgeführt.

Budget 2022 Gemeinde mit Defizit von Fr. 692'300

Für das Jahr 2022 budgetiert der Gemeinderat bei der Erfolgsrechnung ein Defizit von Fr. 692'300. Der Gesamtaufwand der Gemeinde liegt bei Fr. 21'179'450. Insbesondere bei der Sozialen Sicherheit und bei der Gesundheit sind wiederum deutlich höhere Kosten zu erwarten. Bei den Investitionen sind für das Jahr 2022 Aufwände von total netto Fr. 2'890'700 budgetiert. Die Ausgaben betragen Fr. 3'314'000, die Einnahmen Fr. 423'300.

Budget 2022 der Technischen Betriebe

Bei den Technischen Betrieben wird bei der Erfolgsrechnung ein Ertragsüberschuss von Fr. 49'800 budgetiert. Dies bei einem Gesamtaufwand von Fr. 3'737'400 und einem budgetierten Ertrag von Fr. 3'787'200. In der Investitionsrechnung 2022 der Technischen Betriebe sind Bruttoausgaben von 1'335'000 und Bruttoeinnahmen von Fr. 440'000 eingerechnet.

Steuerfuss 2022 bleibt bei 122 %

Der Gemeinderat hat entschieden, der Bürgerschaft für das Jahr 2022 einen unveränderten Steuerfuss von 122 Prozentpunkten zu beantragen. Aufgrund der Finanzplanung und der noch anstehenden Projekte in den kommenden Jahren ist eine Senkung des Steuerfusses zurzeit nicht vertretbar. Demgegenüber kann aufgrund der Reserven von rund sechs Millionen Franken und der geplanten Einnahmen durch Liegenschaftenverkäufe der Steuerfuss auf 122 Prozentpunkten gehalten werden. Die Details zu den Jahresabschlüssen 2021 und den Budgets 2022 werden wir Ihnen im Geschäftsbericht 2021 gerne erläutern. Dieser wird im März in alle Haushalte versandt und auf der Website waldkirch.ch aufgeschaltet.

Gemeinde Waldkirch