Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Kultur
11.04.2022
11.04.2022 14:50 Uhr

Gänsehaut pur bei Genesis-Erstaufführung

Stadtmusik Gossau und Musikverein Eintracht Güttingen präsentierten als Erstaufführung "The Genesis Suite". Bild: Patrick Stricker
Am vergangenen Samstag, 9. April, begeisterten Orchester, Chor und Solisten in der Tonhalle St. Gallen ein zahlreiches Publikum mit dem Werk "The Genesis Suite" von Tolga Kashif und Hits des kürzlich in den Ruhestand getretenen Phil Collins.

Von Livia Mosberger:

Gemeinsam wagten zwei Musikvereine etwas Grosses. Die Stadtmusik Gossau und der Musikverein Eintracht Güttingen haben sich zusammengetan und gemeinsam mit dem Chor über dem Bodensee und professionellen Solistinnen und Solisten auf Klavier und Geige die Schweizer Premiere von The Genesis Suite präsentiert. Diese ist ein gross angelegtes symphonisches Werk, welches die Motive aus der reichhaltigen Tätigkeit der britischen Rockband «Genesis» schöpft. Dieses musikalische Highlight schaffte es, an der einmaligen Aufführung rund 400 Personen in die Tonhalle St. Gallen zu locken.

«Genesis Suite» war eine Schweizer Premiere

Highlight und Namensgeberin des Konzertes war die Genesis Suite, deren vier Sätze mehrfach für Gänsehaut-Momente sorgten. Gleich der Eröffnungssatz brachte die Tonhalle zum Beben, anschliessend ging es ruhiger weiter mit zwei Sätzen, die von Solisten begleitet wurde. Am Klavier glänzte Isabel Bösch, der Solist auf der Geige war Robert Bokor. Zwischen den Sätzen der Genesis Suite gab es bekanntere Melodien von Phil Collins zu hören wie die Hits Another Day In Paradise, Easy Lover und Sussudio, aber auch von ihm komponierte Filmmusik aus Tarzan und Bärenbrüder.

Begeisterung beim Publikum und Freude bei Musizierenden

Das zahlreiche Publikum belohnte die Musizierenden mit Standing Ovations. Das Orchester liess es sich nicht nehmen, sich mit der Zugabe We Are The Champions der Rockband Queen selbst zu feiern, bevor die Zuschauer mit einer Wiederholung des ersten epischen Satzes der Genesis Suite in die Nacht entlassen wurden.

Robert Bokor an der Geige. Bild: Patrick Stricker
Isabel Bösch am Flügel. Bild: Patrick Stricker
Dirigent Gabriel Mayer Hétu. Bild: Patrick Stricker
Bild: Schweizer Gesangsfestival 2022 Gossau
Livia Mosberger