Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Kanton SG
06.05.2022

So viele offene Stellen gab es noch nie

Die Gastrobranche sucht nach Personal Bild: KEYSTONE
Ende April 2022 waren in St.Gallen unter 10'000 Personen zur Stellensuche auf einem RAV gemeldet, so wenige wie zuletzt im November 2019. Es hat 6'000 offene Stellen, die höchste registrierte Zahl seit Gründung der RAV im Jahr 1997.

Ende April 2022 waren im Kanton St.Gallen 9'968 Stellensuchende bei einem Regionalen Arbeitsvermittlungszentrum (RAV) gemeldet. Das sind 566 Personen oder 5,4 Prozent weniger als Ende März 2022. Dies entspricht einem für diese Jahreszeit starken Rückgang. Im Vergleich zum April 2021 sind 3'704 Personen oder 27,1 Prozent weniger auf Stellensuche.

Weniger Stellensuchende bei allen Altersgruppen

Die Zahl der Stellensuchenden zwischen 15 und 24 Jahren liegt Ende April 2022 um über 42 Prozent unter dem Vorjahreswert, bei 913 Personen. Bei den 25- bis 49-Jährigen wird der Vorjahresstand um gut 2'200 Personen oder mehr als einen Viertel unterschritten. Die Zahl der 50-jährigen und älteren Stellensuchenden ist gegenüber dem Vorjahresmonat um 878 Personen oder über 20 Prozent gesunken

Die Arbeitslosigkeit ist in allen Wahlkreisen im kurzfristigen Vergleich wie auch gegenüber dem Vorjahr zurückgegangen. Am stärksten ist die Abnahme im Monatsvergleich im Wahlkreis St.Gallen (-7,2%), am schwächsten im Sarganserland (-2,5%), was mit dem Ende der Wintersaison zusammenhängt. Gegenüber dem Vorjahresmonat weist der Wahlkreis Wil einen Rückgang von 23 Prozent auf, 33 Prozent sind es in See-Gaster.

Kurzarbeit abgenommen

Gegenüber dem März 2022 zeigt sich in der Industrie und im produzierenden Gewerbe eine Abnahme der Zahl der Stellensuchenden um 6 Prozent oder 245 Personen. Bei den Dienstleistungen beträgt die kurzfristige Änderung 5 Prozent. Im Jahresvergleich ist die Abnahme mit gut 30 Prozent im produzierenden Sektor stärker als bei den Dienstleistungen mit einem knappen Viertel.

Da die Industrie eher auf konjunkturelle und die Dienstleistungen eher auf saisonale Entwicklungen reagieren, weist diese Veränderung auf eine nach wie vor vorhandene konjunkturelle Komponente des Rückgangs hin.

Die Zahl der für Kurzarbeit vorangemeldeten Mitarbeitenden ist per Ende April 2022 auf rund 3'400 aus 139 Betrieben gesunken. Dies sind nochmals 300 Personen weniger als im Vormonat.

6'000 offene Stellen

Ende April waren auf den RAV des Kantons St.Gallen 6'000 Stellen gemeldet, die höchste registrierte Zahl seit Gründung der RAV im Jahr 1997. Über 80 Prozent davon stammen aus Berufen, die der Meldepflicht unterstehen. Am stärksten gesucht sind, mit total rund 5'000 Stellen, Hilfsarbeitskräfte, Dienstleistungsberufe und Verkäufer sowie Handwerks- und verwandte Berufe.

Seit Januar 2020 unterstehen Stellen aus Berufsarten, die im Jahresmittel eine Arbeitslosigkeit von 5 Prozent und mehr aufweisen, der Meldepflicht. Davor waren es 8 Prozent. Aufgrund der Massnahmen zur Pandemiebekämpfung hat sich diese Massnahme in den Jahren 2020 und 2021 noch nicht stark ausgewirkt, in den letzten Monaten dafür umso deutlicher.

mik/pd