Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Bildung
20.06.2022

Land im Baurecht für Schulhaus Arnegg

Skizze des Standorts an der Weideggstrasse in Arnegg. Bild: GoInside
Die Stadt Gossau will das Land für ein Schulhaus in Arnegg im Baurecht abgeben. Der Baurechtszins soll jährlich einen Franken betragen. Dies entspricht auf die geplante Laufzeit von hundert Jahren einem Einnahmeverzicht von knapp 3,3 Millionen Franken.

Die Schulgemeinde Andwil-Arnegg umfasst das Gebiet der Politischen Gemeinde Andwil und den Gossauer Gemeindeteil Arnegg. Die Schulanlagen in Andwil müssen erneuert und erweitert werden. Im November 2021 hat die Schulbürgerschaft beschlossen, dass die Erweiterung nicht in Andwil, sondern mit dem Bau eines neuen Schulhauses in Arnegg erfolgen soll.

Aufwertung für Arnegg

Zu einem Schulhausbau in Arnegg hat sich der Stadtrat Gossau in den vergangenen Jahren verschiedentlich positiv geäussert. Der Gossauer Gemeindeteil wird in den nächsten Jahren durch verschiedene Bauvorhaben einen Entwicklungsschub erleben. Ein eigenes Schulhaus könnte Arnegg für Familien noch attraktiver machen. Es wird sich zudem positiv auf das kulturelle und gesellschaftliche Leben des Dorfes auswirken.

Deshalb hat der Stadtrat gemeinsam mit der Schulgemeinde fünf mögliche Standorte für ein Schulhaus in Arnegg geprüft. Ausgewählt wurde schliesslich das Grundstück an der Weideggstrasse. Dieses hat die Stadt seit Jahren für diesen Zweck reserviert. Darauf befinden sich heute Spielwiese und Beachvolleyballfelder, welche neben dem neuen Schulhaus weiterbestehen können.

Symbolischer Baurechtszins

Die Stadt Gossau will der Schulgemeinde auf diesem Grundstück rund 18'600 Quadratmetern im Baurecht abgeben. Als Zeichen der Unterstützung für das Schulhausprojekt soll der jährliche Zins für dieses Baurecht symbolisch einen Franken betragen. Mit üblichen Ansätzen gerechnet, verzichtet die Stadt Gossau jährlich auf Einnahmen von rund 102'500 Franken. Hochgerechnet auf die einhundert Jahre Laufzeit des Baurechts entspricht dieser Standortbeitrag der Stadt Gossau aus heutiger Sicht einem Wert von knapp 3,3 Millionen Franken. Über das Baurecht und dessen finanzielle Bewertung wird das Gossauer Stadtparlament abschliessend entscheiden.

Für den Neubau des Schulhauses und auch den Betrieb hat vollumfänglich die Schulgemeinde Andwil-Arnegg aufzukommen. Diese wiederum wird durch Steueranteile der Politischen Gemeinde Andwil und der Stadt Gossau finanziert.

Stadt Gossau / Kommunikation