Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Leserbrief
Kanton SG
28.07.2022

Augustfeiern ohne Knaller sind die Zukunft

Ruedi Blumer, Präsident SP Gossau-Arnegg Bild: PD
Ruedi Blumer, Präsident der SP Gossau-Arnegg, nimmt in einem Leserbrief Stellung zum Thema Feuerwerksverbot am 1. August.

"Ohne Knaller feiern – Verbot von Feuerwerk". Unter diesem Titel hat die SP Gossau-Arnegg am 5. Juli im Stadtparlament eine Motion eingereicht. Dafür hat sie in der Öffentlichkeit viel Beachtung, Sympathie und Zuspruch bekommen. Die Berichterstattung in den Medien löste online mehrere Leser:innenreaktionen aus. Allesamt unterstützten unser Anliegen und sammelten viele Likes.
Am 22. Juli hielt Rahel Empl in einer St.Galler Tageszeitung unter dem Titel «Es hat sich ausgeböllert» folgendes fest: «Immer mehr Menschen verzichten am 1. August freiwillig auf Raketen und Co. – den Tieren und der Umwelt zuliebe. Wir alle sollten es Ihnen gleichtun. In Zeiten, in denen uns der Klimawandel ins Schwitzen bringt, ist es total scheps, aus Spass die Luft mit einer Extraladung Feinstaub zu belasten.»
10vor10 berichtete am 25. Juli nicht nur über
Vorstösse, wie den unseren in der Stadt Zürich, sondern liess auch eine SVP-Gemeindepräsidentin aus dem Kanton Bern über den erfolgreichen Verzicht auf 1. August-Geknalle berichten.
Die St.Galler Regierung schafft es im Gegensatz zu andern nicht, ein generelles Feuerwerksverbot zu erlassen. Erfreulich jedoch ist, dass die Stadt Gossau nun aufs Feuerwerk verzichtet, angesichts der Trockenheit. Das ist der erste Schritt, um den 1. August generell ohne Knaller, Heuler und Schadstoffwolken zu feiern. Spätestens 2024 zur 1200 Jahr-Feier dürfte ein farbiges Wasserfontäne-Spiel im Stadtpark Mooswies die schädliche Knallerei definitiv ablösen. Gossau kann das!

Ruedi Blumer, Präsident SP Gossau-Arnegg