Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Immo & Bau
27.11.2020
27.11.2020 13:39 Uhr

SGKB modernisiert den Standort in Gossau

Die St.Galler Kantonalbank erneuert ihren Standort in Gossau. Die Umbauarbeiten starten am 25. Januar 2021 und dauern zehn Monate. Während dieser Zeit wird die Kundschaft in einem Provisorium vor dem Andreaszentrum bedient.

Am 25. Januar 2021 fällt der Startschuss zum Umbau der St.Galler Kantonalbank in Gossau. Während der rund zehn Monate dauernden Bauzeit werden die Kundinnen und Kunden in einem Provisorium vor dem Andreaszentrum (Säntisstrasse 9) bedient.
Ende 2021 wird die umgebaute Niederlassung wiedereröffnet. Das Erdgeschoss sowie die erste und zweite Etage werden von der Bank genutzt. Im Dachgeschoss entstehen zwei komplett sanierte 3 1⁄2-Zimmer-Wohnungen.

Die Renovierungsarbeiten sind nach 32 Jahren nicht nur eine Investition in die Zukunft – sie setzen neue Akzente für einen attraktiven Standort in Gossau. Ausserdem hat sich durch die Digitalisierung das Nutzungsverhalten der Kundinnen und Kunden stark verändert. Mit dem neuen Konzept will die Bank dieser Entwicklung gerecht werden.

"Aber eins möchte ich klar festhalten: Trotz E-Banking und Digitalisierung wird der persönliche Kontakt auch in zwanzig Jahren noch wichtig sein. Wir sind überzeugt, dass die Bank der Zukunft digital und physisch zugleich präsent sein muss", sagt Thomas Lehmann, Leiter Niederlassung.

Thomas Lehmann, Leiter Niederlassung Gossau der St.Galler Kantonalbank.
Die SGKB-Niederlassung an der St.Gallerstrasse 73 in Gossau wird ab dem 25. Januar 2021 renoviert.
Die "ad interim"-Niederlassung der SGKB Gossau wird sich ab 25. Januar 2021 vis-à-vis vom Haupteingang des Andreas-Zentrums befinden.
Blick aus östlicher Richtung auf das Container-Provisorium.
Hier entsteht - die Farben zeigen es deutlich - der Eingang zu den provisorischen Räumlichkeiten der SGKB Gossau.
SGKB / yg