Gemeinden
07.10.2019
04.01.2020 17:03 Uhr

STADT GOSSAU: KREDIT FÜR PROJEKTIERUNG HALLENBAD BEANTRAGT

Das neue Gossauer Hallenbad ist das zentrale Bauvorhaben im Modul 1 des Masterplans Sportanlagen. Für dieses Modul beantragt der Stadtrat einen Projektierungskredit von gut 3,7 Millionen Franken. Weiter schlägt der Rat vor, dass sämtliche Anlagen im Buechenwald erstellt werden bevor das Modul Rosenau umgesetzt wird.

(Stadt Gossau) "Der Stadtrat ist vom Masterplan Sportanlagen Buechenwald und Rosenau überzeugt", steht im Kreditantrag vom 26. September 2019 an das Gossauer Stadtparlament. Im Gebiet Buechenwald sind unter anderem ein neues Hallenbad und vier neue Fussballplätze mit einem Tribüne- und Garderobengebäude geplant. Die Projektierung des Moduls wird 3,77 Mio. Franken kosten. Wenn das Stadtparlament dem Projektierungskredit zustimmt, untersteht dieser noch dem fakultativen Referendum.

Neues Hallenbad und neue Fussballplätze

Das neue Hallenbad im Gebiet Buechenwald ist das zentrale Bauvorhaben des ersten Moduls. Es wird weitgehend auf dem heutigen Fussball-Hauptspielfeld erstellt. Deshalb müssen vier Fussballplätze neu erstellt werden. Dabei wird das Hauptspielfeld eine neue Tribüne mit Garderoben erhalten.

Der Projektwettbewerb für das Hallenbad wurde im Frühjahr 2019 abgeschlossen, derjenige für die Tribüne wird momentan juriert. Weiter sind im ersten Modul neue Leichtathletikanlagen sowie Plätze und Verkehrsflächen enthalten. Das Investitionsvolumen beläuft sich auf 55 Millionen Franken.

Beide Module Buechenwald zuerst

Wenn das Stadtparlament Anfang 2020 den Projektierungskredit beschliesst und anschliessend kein Referendum ergriffen wird, können Hallenbad und Tribüne bis Ende 2020 projektiert werden. Für den Baukredit sollte bis Ende 2021 die Urnenabstimmung stattfinden, damit im Jahr 2023 mit den Bauarbeiten gestartet werden kann. Bei optimalem Verlauf steht das neue Hallenbad Ende 2024 zur Verfügung. Die letzten Anlagen aus dem Modul 1 sollten Mitte 2025 abgeschlossen sein.

Mit der Kreditvorlage beantragt der Stadtrat, anschliessend im Gebiet Buechenwald die Anlagen des Moduls 3 zu realisieren. Damit stünden sämtliche Fussballplätze – im Modul 3 ist ein weiterer enthalten – zeitnah zur Verfügung. Dank der neuen Dreifachsporthalle wäre während dem Rückbau von Hallenbad und Turnhalle Rosenau und dem Bau der neuen Mehrfachhalle keine Ersatzlösung nötig. Der Weiterbetrieb der Sporthalle nach der Stilllegung des Hallenbades Rosenau erfordert allerdings Anpassungen an der Haustechnik.

Die drei Module des Masterplans

Die Verwirklichung des Masterplans Sportanlagen Buechenwald und Rosenau wird gut 15 Jahre beanspruchen. Deshalb haben sich Stadtrat und Parlament auf die Realisierung in drei Modulen geeinigt. Dadurch ist die Planungs- und Kostensicherheit im Zeitpunkt der jeweiligen Krediteinholung grösser. Zudem kann die Realisierung der Module 3 und 2 besser auf die finanzielle Situation abgestimmt werden.

Im Modul 1 (Gebiet Buechenwald) enthalten sind das neue Hallenbad, vier Fussballplätze mit einer neuen Tribüne/Garderobe für das Hauptspielfeld und Leichtathletikanlagen.

Das Modul 3 (Gebiet Buechenwald) umfasst eine Dreifach-Sporthalle mit Anlagen für den Judo-Sport und optional einer Indoor-Anlage für die Sportschützen. Weitere Bestandteile sind ein Fussballfeld, die Verlegung des öffentlichen Spielplatzes und eine Parkgarage.

Das Modul 2 (Gebiet Rosenau) umfasst den Rückbau des Hallenbades und der Turnhalle Rosenau sowie den Bau einer neuen Mehrfachturnhalle. Weitere Vorhaben sind Leichtathletikanlagen und Rasenspielfeld.

In allen drei Modulen werden zudem Verkehrsflächen, Plätze und Umgebung erstellt.

Gossau24