Gemeinden
03.04.2019
04.01.2020 17:16 Uhr

CVP-NOMINATIONSVERSAMMLUNG: 48 KANDIDATEN FÜR DEN NATIONALRAT

In Anwesenheit von Parteichef Gerhard Pfister haben sich am Dienstagabend, 2. April 2019, über 130 Delegierte der CVP St. Gallen im Werk 1 in Gossau getroffen, um die Kandidatinnen und Kandidaten für die Nationalratswahlen zu nominieren. Mit insgesamt 48 Namen steigt die Partei ins Rennen um die Nationalratsplätze ein, wobei sowohl die CVP als auch die Junge CVP jeweils zwei Listen stellen.

(MC) «Wir haben ausgewiesene und regional bestens verankerte Kandidierende sowie mit Beni Würth einen hervorragenden Ständeratskandidaten». Mit diesem Satz fasste Patrick Dürr, Präsident der CVP St. Gallen, die Aufstellung der Kandidatinnen und Kanditaten der CVP zusammen, die an diesem Abend vorgestellt und einstimmig bestätigt wurden. Mit beherztem Engangement habe man es in der Hand, die bisherigen drei Sitze im Nationalrat zu halten, sowie den Ständeratssitz zurückzuerobern, der vor sieben Jahren verloren ging. Ständeratskandidat Beni Würth sagte dazu, dass er sehr motiviert in den zweiten Wahlgang ginge, denn "der Mist ist noch lange nicht gekehrt".  Er freut sich auch bereits jetzt darauf, im Herbst mit den anderen Kandidatinnen und Kandidaten, angeführt von den drei bisherigen CVP-Nationalräten Thomas Ammann, Nicolo Paganini und Markus Ritter, erneut in den Wahlkampf einzusteigen.

Gossau24