Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Kanton SG
30.03.2021

Stadt Wil: ausgeglichene Rechnung 2020

Online-Medienkonferenz der Stadt Wil vom 30. März 2021: Entwicklung der Schulden im Überblick. Bild: Screenshot wil24.ch
Die Erfolgsrechnung 2020 der Stadt Wil schliesst besser ab als erwartet. Budgetiert war ein Defizit von 2,5 Millionen Franken, der Abschluss weist ein Defizit von einer Million Franken aus. Dank einer zusätzlichen Abgabe der Technischen Betriebe Wil (TBW) ist das Ergebnis des städtischen Haushaltes ausgeglichen. Die TBW ihrerseits erzielten bei einem Umsatz von 73 Millionen Franken einen Unternehmenserfolg nach Abgaben von 1,6 Millionen Franken.

Zur Besserstellung gegenüber dem Budget tragen tiefere Nettoaufwände für die gesetzliche wirtschaftliche Hilfe sowie tiefere Sachaufwände aufgrund nicht ausgeschöpfter Kredite bei. Der Aufgabenbereich Asylwesen schliesst um netto 1,9 Millionen Franken besser ab und hat damit einen massgeblichen Anteil am positiven Abschluss. Der Grund dafür sind Beiträge des Bundes, welche nicht voraussehbar waren, und deutlich tiefere Unterstützungsleistungen.

Hinzu kommen Mehreinnahmen bei den Steuern natürlicher Personen aufgrund hoher Nachzahlungen aus den Vorjahren. Die Einfache Steuer geht gegenüber dem Vorjahr jedoch leicht zurück. Ebenfalls zum positiven Ergebnis beigetragen haben höhere Grundstückgewinn- und Quellensteuern.

Hingegen fielen die ordentlichen Abgaben der Technischen Betriebe Wil tiefer aus. Statt der budgetierten 6 Millionen Franken konnten die TBW 5 Millionen Franken an die Stadtkasse überweisen. Der Stadtrat beantragt mit der Gewinnverwendung der TBW allerdings eine zusätzliche Abgabe von 1 Million Franken an den Steuerhaushalt. Davon sollen wiederum 0,6 Millionen Franken mit separater Parlamentsvorlage dem Energiefonds zugewiesen werden.

Negative Abweichungen sind bei den Steuereinnahmen der juristischen Personen, bei der Besoldung der Lehrpersonen, in der Pflegefinanzierung sowie bei den Handänderungssteuern auszumachen. Die Corona-Pandemie macht sich ausgabenseitig insbesondere mit zusätzlichen Hygienemassnahmen bemerkbar. Die wirtschaftlichen Unterstützungsmassnahmen werden hauptsächlich durch den Bund und die Kantone finanziert. Die Entwicklungen bei den Steuereinahmen bleiben unsicher und schwierig voraussehbar. 

Die Nettoinvestitionen betragen 5,5 Millionen Franken, der Selbstfinanzierungsgrad beträgt 167 Prozent. Die Nettoschulden sinken unter 30 Millionen Franken; vor allem aufgrund der Nettoinvestitionen, welche tiefer ausfallen als die Abschreibungen. Im Verlaufe des Jahres konnten zudem rund 70 Investitionskredite abgerechnet und abgeschlossen werden.

«Ich bin grundsätzlich zufrieden mit dem Ergebnis. Der Dank dafür geht auch an den vorgängigen Stadtrat, der eine gute Ausgangslage für die kommenden Investitionen geschaffen hat.»
Hans Mäder, Stadtpräsident Wil

TBW: erneut positives Ergebnis

Mit dem Umsatz von rund 73 Millionen Franken und dem Unternehmenserfolg von 1,6 Millionen Franken nach Abgaben entspricht die Ertragssituation bei der TBW demselben Niveau wie im Vorjahr. Das Gesamtergebnis liegt jedoch knapp eine Million Franken unter den Erwartungen. Zurückzuführen ist dies in erster Linie auf den Bereich Telekommunikation, dessen Marktumfeld herausfordernd ist. Der Stromverkauf zeigt sich bei den Gewerbe- und Industriekunden leicht rückläufig und der Gasabsatz fiel temperaturbedingt tiefer aus. Erfreulich entwickelte sich dagegen der Biogasanteil mit dem TBW-Standardmix von 20 Prozent. Trotz starker Konkurrenz und einer volatilen Marktsituation stiegen die Kundenzahlen in den Bereichen Internet, TV und Telefonie.

Mit dem Eigenkapital von 112 Millionen Franken und einer Eigenkapitalquote von 86,5 Prozent kann das Finanzierungsverhältnis als sehr gut beurteilt werden. Der Rechnungsüberschuss von 1,6 Millionen Franken soll für zusätzliche Vorfinanzierungen für die Solaroffensive, zusätzliche Abgaben an die Stadt sowie die Bildung von allgemeinen Ausgleichsreserven verwendet werden.

Umsatzentwicklung 2020 der Technischen Betriebe der Stadt Wil. Bild: Screenshot wil24.ch
«Die TBW haben auch 2020 gute Arbeit geleistet, die sich im Resultat widerspiegelt. Herausforderungen kommen durch die Marktöffnung im Energiebereich und die starke Konkurrenz bei den Telecom-Diensten auf uns zu.»
Andreas Breitenmoser, Stadtrat Wil, Departement Versorgung und Energie
Stadt Wil / jg