Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Stadt Gossau
06.04.2021

Neues Tarifsystem für Kinderbetreuung

Bei drei subventionierten Kinderbetreuungs-Angeboten in Gossau gelten nun einheitliche Tarife. Für die meisten Eltern hat dies geringe Auswirkungen.

Die Stadt Gossau betreibt mit der Kita Gossau und den familienergänzenden Tagesstrukturen zwei städtische Kinderbetreuungsangebote. Zudem subventioniert sie aus dem öffentlichen Haushalt auch die Globi Kinderkrippe und den Verein Tageseltern. Diese Angebote hatten in den letzten fünfzehn Jahren unterschiedliche Tarifstrukturen. Im vergangenen Jahr hat die Stadt die Tarifstrukturen verglichen und der Stadtrat hat beschlossen, das Tarifsystem zu vereinheitlichen.

Anpassungen ab April 2021

Neu gilt für alle Betreuungsangebote dasselbe Einkommensminimum und –maximum für die Tarifberechnung. Von weiteren Harmonisierungsmassnahmen ausgenommen sind die Tageseltern-Tarife, da sich dieses Betreuungsangebot zu sehr unterscheidet. In den beiden Kindertagesstätten und den städtischen Tagesstrukturen gelten seit Anfang April einheitliche Betreuungstarife. Diese basieren weiterhin auf dem Einkommen. Neu errechnen sich die Betreuungskosten stufenlos im Verhältnis zum Einkommen. Damit werden sprunghafte Tarifsteigerungen beim Wechsel in eine höhere Tarifstufe, sogenannte Schwelleneffekte, vermieden.

Nur geringe Veränderungen erwartet

In den Gossauer Betreuungsangeboten kostet ein Betreuungstag zwischen 15 und 102 Franken. Für die aufwändigere Betreuung von Säuglingen wird ein Zuschlag von 35 Prozent aufgerechnet. Für die meisten Eltern haben die neuen Tarife nur geringe Auswirkungen. Modellrechnungen mit Vergangenheitswerten zeigen, dass diese Tarifangleichungen für die Stadt einen Mehraufwand bewirken könnte. Die tatsächlichen Auswirkungen sind jedoch weitgehend abhängig von den jeweiligen Betreuungsverhältnissen.

Stadt Gossau / Kommunikation