Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Sport
27.05.2021
30.05.2021 08:26 Uhr

Celine Weil: pfeilschnell, ausdauernd und ambitioniert

Bild: CW
Die Gossauerin Celine Weil sorgte in den letzten Wochen für hohe mediale Wellen. Sie gewann Gold an den Schweizer Meisterschaften in Uster und erkämpfte sich vor zehn Tagen mit einem Langstrecken-Sieg in Bellinzona die Teilnahme am Jugend EM-Qualifikationswettkampf in Italien. Was steckt dahinter? Gossau24 fragte nach.

Sie leben praktisch im Wasser? 
Celine Weil: "Das nicht, aber als Mitglied des ROS-Kaders und der Leistungsgruppe vom Schwimmverein St.Gallen-Wittenbach trainiere ich acht Mal zwei Stunden pro Woche."

Und wo?
"Unter der Leitung von Head Coach Gabriel Schneider trainieren wir in den Hallenbädern von St.Gallen, Wittenbach und im Freibad Arbon, wobei letzteres über ein 50 Meter-Becken verfügt, welches wir für die Vorbereitung der Sommer-Schweizermeisterschaft nutzen. Ich trainiere primär Langdistanzen und 400 Meter Lagen."

Wie sind Sie überhaupt zum Schwimmsport gekommen?
"Als Primarschülerin in Gossau nahm ich am Schülerschwimmen teil und gewann einen Schnupperkurs des Schwimmclubs Flipper Gossau. Ich war sofort Feuer und Flamme für diese Sportart. Mit den Fortschritten und Erfolgen ist die Begeisterung seither noch gewachsen."

Portrait Celine Weil

Geburtsdatum: 17. Juni 2003
Wohnort: Gossau SG
Beruf: KV-Lehre beim Kanton AR mit Zusatzvertrag Leistungssport
Motto: "Du hast drei Möglichkeiten im Leben: aufgeben, nachgeben oder alles geben!"

Welches war Ihr bisher grösster Erfolg?
"Sicher die Goldmedaille und der Meistertitel über 1500 Meter Freistil an der diesjährigen Langbahnmeisterschaft in Uster, wo ich auch noch Silber über 800 Meter und Bronze über 400 Meter Freistil gewinnen konnte."

Und welche Ziele haben Sie sich für die nächsten Jahre gesteckt?
"Nächstes Jahr möchte ich meine KV-Lehre erfolgreich abschliessen. 2022/23 strebe ich die Aufnahme ins Nationalkader an und 2024 ist die Qualifikation für die Europameisterschaft mein grosses Ziel."

Und in den nächsten Wochen?
"Dank des Siegs über 5 Kilometer Freistil in Bellinzona habe ich mich für die Teilnahme am Jugend EM-Qualifikationswettkampf in Piombino (ITA) vom 14. bis 16. Juni 2021 im offenen Meer qualifiziert. Dort darf ich die Wettkämpfe über 5 und 10 Kilometer bestreiten. Das ist meine nächste Herausforderung. 'Open Water'-Wettkämpfe sind für mich zudem etwas Neues und sicher auch eine spannende Erfahrung."

Celine Weil zählt zu den erfolgreichsten Nachwuchsschwimmerinnen der Schweiz. Bild: CW
Bild: zVg.

Sponsoring-Partner gesucht

Wie kann man Sie auf ihrem Weg unterstützen?
"Meine Eltern haben mich seit den Anfängen unterstützt. Ihnen gehört der grösste Dank. Jetzt steigen die Kosten und ich möchte ihnen nicht alles aufladen. Deshalb bin auf der Suche nach Sponsoring-Partnern, die einen Beitrag leisten und denen ich auch etwas zurückgeben will. Gerne stelle ich Interessierten mein Sponsoring-Konzept zu und bin auch offen für neue Ideen."

Was fallen denn für Kosten an?
"Jährlich sind es rund 6'500 Franken, die sich zusammensetzten aus Hallenbadabos, Vereins- und Kaderbeiträgen sowie Kosten für Kraftraumnutzung, für zwei Trainingslager, für Trainingsmaterial und auch für zwei Wettkampfanzüge. Ein solcher Anzug mit Karbon-Technologie ist hauteng, bietet eine intensive Kompression und sorgt für eine stromlinienförmige Form im Wasser; kostet aber gut 500 Franken pro Stück."

Kontakt:
Celine Weil
celine.weil(at)gmx.ch

Jürg Grau