Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Wirtschaft
04.06.2021
07.06.2021 15:31 Uhr

Aktienbörse: Konjunktur-Optimismus sorgt für Rekord

Laut Christopher Chandiramani haben sich in vielen Ländern die wirtschaftlichen Indikatoren verbessert. Bild: Linth24
Erwartungen einer rascheren Erholung nach Corona verliehen den Börsen einen weiteren Schub. Der Schweizer Aktienindex («Blue-Chips») SMI erreichte zwischenzeitlich einen neuen Rekord: 11'500 Punkte.

Am Donnerstag (Fronleichnam) blieb die Schweizer Börse offen, während Teile Österreichs, Frankreichs und Südeuropas ihren katholischen Feiertag hatten.

Die Schweizer Wirtschaft hat gemäss Konjunkturforschung der ETH die Corona-Krise schon fast weggesteckt. Dies gilt auch für viele andere Länder. Die Schweiz kann aber dank ihrer Impfstrategie und lockeren Schutzmassnahmen im Vergleich zum Ausland auf höherem Niveau starten.

Auch in den USA – dem wichtigsten Wirtschaftsraum der Welt – verbessern sich die Indikatoren. Die Arbeitslosenquote im März 2021 fiel auf 5.7 Prozent, saisonbereinigt auf rund 6.1 Prozent. Die Befürchtungen, dass die Arbeitslosenquote auf bis zu 20 Prozent steigen könnte, haben sich nicht bewahrheitet. Schnellere Lockerungsmassnahmen in vielen US-Bundesstaaten liessen die Beschäftigtenzahlen wieder ansteigen. Befürchtungen über eine Anhebung der Leitzinsen aufgrund des unerwartet starken Gewinnwachstums wurden fürs Erste wieder weggesteckt.

Erdöl, Edelmetalle und andere Rohstoffe zeigten Schwankungen, aber in der Tendenz weiterhin nach oben gerichtet. Bei den Kryptowährungen stabilisiert sich der Bitcoin um knapp über USD 36'000.

In der kommenden Zeit planen Postfinance und andere Banken, die Negativzinsen den Kunden weiter zu belasten.

Unternehmensnachrichten

Der Genfer Aromen- und Duftstoffhersteller Givaudan arbeitet künftig mit der chinesischen Alibaba-Gruppe zusammen. Die beiden Firmen wollen gemeinsam den Internethandel für die Luxusparfümerie in China nutzen.

Der Musiker und Künstler Dieter Meier hat seinen Anteil an der börsenkotierten Walliser Bergbahn BVZ halbiert. Meier verkaufte gemäss Angaben der Schweizer Börse SIX rund die Hälfte seiner Aktien (5 Prozent). Das entspricht rund 8,5 Millionen CHF.

Der Zofinger Pharmazulieferer Siegfried hat die Folgen einer Cyber-Attacke kurz vor Pfingsten weitgehend überwunden. Die Produktion wurde wieder normal hochgefahren.

Am Online-Onkologie-Kongress vom 28. Mai bis 6. Juni 2021 hat Novartis verschiedene neue Krebsmedikamente vorgestellt.

Die Intershop-Gruppe hat ihr Grossprojekt in Basel erfolgreich abgeschlossen. Die letzten der 30 nachhaltig konzipierten Eigentumswohnungen an der Gellertstrasse wurden verkauft, Beginn der Überbauung war 2019.

Pralinen-Produzent Lindt & Sprüngli startete am 1. Juni ein Rückkaufprogramm für Namenaktien und PS im Umfang von rund 750 Mio. CHF

Aussichten

Infolge der Corona-Krise schnürten alle Staaten weltweit gigantische Hilfs- und Konjunkturpakete auf Kredit. Die Staatsverschuldung steigt überall markant. Die grössten Sünder (Industriestaaten) sind vor allem die USA und Italien mit gigantisch hohen Milliardensummen im Vergleich zum Bruttosozialprodukt des entsprechenden Landes.
Die Schweiz hat zurzeit noch mustergültig tiefe Werte. Aber insgesamt wird dies zur Zeitbombe für die nächsten Generationen, falls wieder einmal die Zinsen steigen sollten.

Übernächste Woche treffen sich US-Präsident Joe Biden und der russischen Staatspräsident Vladimir Putin zu einem Gedankenaustausch in Genf – eine Hoffnung für den Weltfrieden und möglicherweise auch nochmals Energie für die Aktienbörsen. Bundespräsident Guy Parmelin und Aussenminister Ignazio Cassis werden sich ebenfalls am 16. Juni in Genf mit US-Präsident Joe Biden treffen.

Christopher Chandiramani, Börsenanalyst und freier Mitarbeiter Gossau24