Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Sport
01.07.2021
02.07.2021 13:59 Uhr

Schafft der FC Gossau den Einzug in Cup-Hauptrunde?

Bild: Podo Gessner
Am kommenden Samstag, 3. Juli 2021, geht es ab 16:00 Uhr für den FC Gossau in der 2. Cup-Qualifikationsrunde gegen die SR Delémont um den Einzug in die 1. Cup-Hauptrunde. Bei einem Sieg in Delsberg winkt ein attraktiver Gegner aus der Super League.

Seit vielen Jahren bekommt der FC Gossau wieder einmal die Möglichkeit, sich für die 1. Cup-Hauptrunde zu qualifizieren. Gegner in der letzten 1. Liga Qualifikationsrunde ist die SR Delémont. Für FC Gossau-Trainer Patrick Winkler ist es eine Art Heimkehr, absolvierte er doch in der Saison 1996 rund 20 Partien für den damaligen NLB-Verein, bevor es dann weiter zum FC Wil ging.

Delsberg auf dem neunten Platz

Die Jurassier beendeten die Saison in der Gruppe 2 mit 16 Punkten aus 13 Partien auf dem neunten Platz. Das Team hat aber auch eine Vergangenheit im Schweizer Profi-Fussball. 1999 als auch 2002 spielte man für eine Spielzeit in der damaligen Nationalliga A und fünf Mal stieg man in die NLB, respektive Challenge League auf. Mehr als zehn Jahre verbrachte Delémont in der zweithöchsten Liga.

Cup-Erinnerungen werden wach

In der Saison 2007/08 stiess der FC Gossau im Cup als Challenge League-Aufsteiger völlig überraschend und bislang einmalig in der Vereinsgeschichte bis in den Viertelfinal vor. Im Stadion Espenmoos bezwangen die damals von Vlado Nogic trainierten Gossauer den FC St. Gallen mit 2:0. Roger Gmünder und Thomas Knöpfel sorgten mit ihren Toren für die grosse Sensation.

Endstation Bellinzona

Im Achtelfinale eliminierten die Fürstenländer Ligakonkurrent Lausanne-Sports dank einem Eigentor und einem Treffer von Christian Böhi mit 2:0. Erst die AC Bellinzona als damaliger Tabellenführer der Challenge League bedeutete im Viertelfinale Endstation. Bei der knappen 1:2-Niederlage gelang dem heutigen FC Uzwil-Spieler Knöpfel der zwischenzeitliche Ausgleich. Trainiert wurden die Tessiner vom heutigen Schweizer Nati-Trainer Vladimir Petkovic.

mas