Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Fachgeschäfte Gossau
05.05.2020
05.05.2020 07:32 Uhr

"Gossau hilft Gossau" ist lanciert

„Jetzt erst recht“ sagen die Gossauer Fachgeschäfte und starten die Aktion „Gossau hilft Gossau“. Der Vorstand fordert die Mitglieder auf, auf der Plattform www.lokalhelden.ch aktiv zu werden und möglichst attraktive Crowdfunding-Projekte aufzuschalten.

Der Bundesrat hat zwar zwischenzeitlich die Alltags-Restriktionen gelockert. Dennoch leiden Fachgeschäfte, Gewerbe und Industrie unter den zum Teil immer noch massiven Einschränkungen. Aufgrund der Corona-Krise und des bundesrätlich angeordneten Lockdowns ist doch eine Vielzahl von KMU in arge Finanz- und Liquiditätsprobleme geraten.

Fachgeschäfte werden aktiv

Der Vorstand der Vereinigung Fachgeschäfte Gossau und Umgebung geht davon aus, dass in der Bevölkerung eines grosses Solidaritätspotential für das lokale Gewerbe und die KMU vor Ort besteht. Die Vorstandsmitglieder meinen auch zu spüren, dass Kunden gerne ihre vertrauten Fachgeschäfte und lokalen Dienstleister in dieser schwierigen Zeit unterstützen möchten. Der Fachgeschäfte-Vorstand hat deshalb entschieden, aktiv zu werden und die Crowdfunding-Plattform www.lokalhelden.ch von Raiffeisen zu nutzen, um aktuellen und drohenden Umsatzausfällen und Liquiditätsengpässen entgegenzuwirken. Die Vorstände des Gossauer Gewerbevereins und der lokalen Handels- und Industrievereinigung HIG empfehlen ihren Mitgliedern, sich der Initiative der Gossauer Fachgeschäfte anzuschliessen.

Spendenplattform

„Wir stützen uns bei unserer Aktion auf die für alle KMU offen stehende Spendenplattform www.lokalhelden.ch von Raiffeisen“, erläutert Patrick Amman, Mitglied des Fachgeschäfte-Vorstandes und mit der Pius Schäfler AG auch Mitglied des Gewerbevereins und der HIG. „Über die Raiffeisen-Plattform können Fachgeschäfte und KMUs mithilfe ihres Netzwerkes Kundinnen und Kunden sowie anderen solidarischen Unterstützern Wertgutscheine anbieten und Spendengelder sammeln.“ Sie generieren so jetzt Einnahmen, um die auflaufenden Kosten ohne die Aufnahme von Krediten zu decken. Die von den Kunden „gekauften“ Leistungen werden erst später eingefordert, wenn die Fachgeschäfte und KMUs ihren Betrieb wieder voll oder teilweise aufnehmen.

Solidarität ist gefragt

Der Appell der Initianten richtet sich aber auch an solche Fachgeschäfte und KMUs, die bisher von der Corona-Krise weniger stark betroffen sind. Patrick Ammann: „Bei der Gestaltung der Projekte ist Solidarität und Kreativität gefragt. Wer zum Beispiel nicht direkt um Spenden bitten will, kann ja mit seiner Aktion ein anderes Fachgeschäft unterstützen. Halten wir zusammen, werden wir zusammen aktiv. Es geht darum zu zeigen, dass es für die Stadt Gossau wichtig ist, dass es auch nach Überstehen der Corona-Krise noch lokale Fachgeschäfte gibt“, bittet Ammann eindringlich.

Alles was es von Seiten der Fachgeschäfte und KMUs braucht, ist ein eigenes Crowdfunding-Projekt. Ein solches lässt sich mit wenig Aufwand und ohne Kosten aber einer gewissen Portion Kreativität unter www.lokalhelden.ch/localsupport starten. Mit dem heutigen Tag sind bereits über zehn solche Projekte aufgeschaltet. Und täglich kommen neue hinzu. Bei der Einrichtung der Projekte stehen der Vorstand der Fachgeschäfte und Mitarbeitende der Raiffeisenbank Gossau-Andwil-Niederwil gerne helfend zur Seite.

„Jetzt erst recht“

„Setzen wir gemeinsam ein Zeichen an unsere Kundinnen und Kunden und treten möglichst geschlossen als die „Fachgeschäfte Gossau“ auf, indem wir viele Projekte aufsetzen“, ruft Patrick Ammann seine Kolleginnen und Kollegen auf. „Es gilt das Motto: „Jetzt erst recht! Damit wir auch nach der Krise noch für unsere Kunden da sein können.“
Auf die Frage, ob den die Aktion der Gossauer Fachgeschäfte nicht zu spät komme, entgegnet Patrick Ammann: „Die Krise ist noch lange nicht ausgestanden. Fachgeschäfte und Gewerbe werden die Auswirkungen noch empfindlich zu spüren bekommen. Jetzt greifen zwar die Massnahmen von Bund und Kanton. Einige Firmen haben noch Arbeit und sind bis zum Sommer ausgelastet. Doch sie können aktuell keine neuen Aufträge akquirieren. Das Loch kommt später, wenn die Bundessubventionen schon aufgebraucht sind.“

Instrument zur Selbsthilfe

Roger Wichser ist Vorsitzender der Bankleitung der Raiffeisenbank Gossau-Andwil-Niederwil und Mitinitiant von «Gossau hilft Gossau». «Die Plattform www.lokalhelden.ch ist ein Instrument zur Selbsthilfe im Lokalen», erklärt er. „Sie kann den Fachgeschäften und KMUs helfen, über die Runden zu kommen. Die Firmen müssten lediglich ihr eigenes Netzwerk aktivieren und die Kundschaft mit kreativen Ideen gewinnen.“
Die Raiffeisenbank Gossau-Andwil-Niederwil stellt aber nicht nur die Plattform zur Verfügung und hilft beim Aufschalten der Projekte, sondern hat zusätzlich einen Spendentopf von 15'000 Franken eingerichtet. Die Bank belohnt jedes Projekt, das 50 Unterstützer gefunden hat, die sich mit je mindestens 10 Franken engagieren, mit weiteren 500 Franken. 

Das könnte Sie auch interessieren - Beispiele aus der Region Uzwil:

Uzwiler Gewerbe unterstützen auf lokalhelden.ch

 

PD / Fachgeschäfte Gossau