Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Immo & Bau
16.09.2021
16.09.2021 18:26 Uhr

«ArchitekturWerkstatt» startet nächsten Montag

Die All School Charrette untersucht konkrete bauliche Fragestellungen am Modell – hier am Beispiel mit Holzfiguren. Bild: PD
Die «ArchitekturWerkstatt» der OST startet am 20. September 2021 in das neue Studienjahr. Die Projektwoche findet in Zusammenarbeit mit Blumer-Lehmann aus Gossau statt. Am 24. September werden die Projektarbeiten auf der Kreuzbleiche präsentiert.

Angeleitet vom Leiter Digitale Prozesse Kai Strehlke und dem Team der «ArchitekturWerkstatt» beschäftigen sich die Studenten in Gruppen mit der Konzeption von sechs Holzstab-Objekten zum Thema «Raum für zwei». Über Arbeitsmodelle und Zeichnungen entwickeln sie architektonische Vorstellungen zu einer minimalen Raumkonstellation für zwei Personen, studieren Fügungsprinzipien von Holzstabelementen, loten die Möglichkeiten der industriellen Holzproduktion aus und koordinieren ihre Planung von der Entwurfsidee bis zur Bauausführung.

Der Werkprozess führt die Studenten während fünf Tagen vom analogen Entwurf über die Entwicklung und Planung eines digitalen Modells sowie von der Erzeugung von Produktionsdaten bis hin zur maschinellen Produktion der benötigten Holzstabelemente im Werk von «Blumer-Lehmann». Am Ende der Woche werden die sechs Objekte im Massstab 1:1 von den Studenten eigenhändig aufgebaut und präsentiert.

Die Aufrichtung findet am Freitagvormittag, 24. September, ab 9 Uhr auf der Kreuzbleiche in St.Gallen statt. Am ab 13 Uhr werden die Arbeiten in Anwesenheit von Gästen präsentiert und besprochen. Als Gastkritiker mit dabei sind Katrin Eberhard, Stellvertreterin des Stadtbaumeisters der Stadt St.Gallen und Sepp Fust, Geschäftsführer Lignum Holzkette St.Gallen. Die «ArchitekturWerkstatt» wird vertreten durch Anna Jessen, Lukas Zurfluh, Katrin Albrecht und Kristina Graf-Ioveva, «Blumer-Lehmann» durch Kai Strehlke und Niklaus Gantenbein.

Alle Interessierten sind unter Einhaltung der geltenden Corona-Schutzvorschriften zu diesem öffentlichen Anlass herzlich eingeladen.

Ein besonderes Merkmal des Architektur-Studiums an der OST ist die Durchmischung von Studenten aller Studienjahre in gemeinsamen Projektwerkstätten zu Beginn des jeweiligen Herbstsemesters. Diese «All School Charrettes» beziehen sich auf konkrete bauliche Fragestellungen, welche die Studenten mit Partnern untersuchen.

pez/pd