Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda

Schweiz bleibt im Councio vertreten

Raeto Raffainer im ersten Wahlgang in den Council des Eishockey-Weltverbandes gewählt Bild: KEYSTONE/PETER SCHNEIDER
IIHF-Kongreess – Die Schweiz bleibt auch nach dem Abgang von Präsident René Fasel im Führungsgremium des Eishockey-Weltverbandes IIHF vertreten. Raeto Raffainer wird gewählt.

Raeto Raffainer, Sportdirektor (CSO) im Schlittschuhclub Bern, wurde am Halbjahres-Kongress als eines von sieben neuen Mitgliedern glanzvoll im ersten Wahlgang gewählt.

Für die sieben Plätze im Council gab es 18 Bewerber. Nur drei schafften wie Raffainer die Wahl gleich im ersten Wahlgang - der Finne Heikki Hietanen, der Schwede Anders Larsson und der Russe Pavel Bure.

Die glanzvolle Wahl freute Raffainer, der sich am Freitag während fünf Minuten hatte vorstellen können, und der im Vorfeld des Wahlverfahrens davon ausging, dass seine Chancen seit dem Abgang als Verbandsdirektor kleiner geworden sind. Eine Schweizer Vertretung im IIHF-Council wurde von den Landesverbänden aber weiter gewünscht.

Auf seine Arbeit beim SC Bern wirkt sich Raffainers Wahl nicht aus. Er beziffert den Aufwand für seine Stelle mit zirka 15 Prozent.

Keystone-SDA