Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Waldkirch
18.11.2021

Liegenschaftsstrategie der Gemeinde Waldkirch

Die Politische Gemeinde Waldkirch besitzt mehrere Schul- und Gemeindeliegenschaften. Der Unterhalt und die Sanierung dieser Liegenschaften werden in den nächsten 5 bis 10 Jahren mit 10 bis 15 Mio. Franken berechnet.

Die grossen Investitionen fallen bei den Mehrzweckgebäuden Waldkirch und Bernhardzell sowie beim Schulhaus Bernhardzell an. Weitere grössere Investitionen werden u.A. auch bei den Liegenschaften Oberstufenzentrum (OZ) Bünt, Werkhof und Feuerwehrdepot in Waldkirch sowie beim Mehrfamilienhaus, St. Gallerstrasse 33 in Bernhardzell, ausgewiesen. Aus diesem Grund hat der Gemeinderat mit der nun erstellten Liegenschaftenstrategie einen Schwerpunkt bei den Investitionen und Massnahmen zur Reduktion der Sanierungs- und Unterhaltskosten gesetzt.

Mehrzweckgebäude Waldkirch und Bernhardzell 

Abhängig von den Sanierungsvarianten werden in den nächsten 5 bis 10 Jahren die Liegenschaften Mehrzweckhalle Bünt und Mehrzweckgebäude sowie Schulhaus Bernhardzell bedeutende Investitionen auslösen. Diesbezüglich hat der Gemeinderat bereits in der Finanz- und Investitionsplanung 2021 (Geschäftsbericht) Finanzbedarf ausgewiesen. Der Sanierungsbedarf an der Mehrzweckhalle Bünt ist enorm, denn das Gebäude ist bereits 44 Jahre alt. 1995 wurde mit dem Bau des OZ Bünt der dritte Hallenteil angebaut. Gemäss einem Expertenbericht ist allerdings ausgerechnet die Statik der Dachkonstruktion am neueren Gebäudeteil schlecht und muss in den nächsten Jahren verstärkt oder erneuert werden. Bei den Sanierungsvarianten der gesamten Mehrzweckhalle sind Kosten zwischen 2,7 und 7,5 Mio. Franken eruiert worden. Die Realisierung eines Neubaus würde demgegenüber rund 10 Mio. Franken kosten und würde neue Möglichkeiten bieten. Diesbezüglich sind nun weitere Abklärungen notwendig. Der Gemeinderat wird deshalb im Budget 2022 für eine Machbarkeitsstudie entsprechende finanzielle Mittel vorsehen und der Bürgerschaft die weiteren Schritte aufzeigen. Parallel dazu soll der Raumbedarf erhoben und verifiziert werden.

In Bernhardzell sieht die Situation so aus, dass das Schulhaus und das Mehrzweckgebäude ebenfalls Sanierungsbedarf aufweisen. Beide Liegenschaften werden in den kommenden Jahren rund 3,5 Mio. Franken an Investitionen auslösen. Der Bedarf an diesen Liegenschaften für die Schule und die Bevölkerung von Bernhardzell ist ausgewiesen. Auch hier werden wir mit den in der Finanz- und Investitionsplanung eingeplanten finanziellen Mitteln aufzeigen, welche konkreten Kosten für die Sanierung auf uns zukommen. Mit diesen Arbeiten geht auch die Erhebung des Raumbedarfes der öffentlichen Hand (Schule, Gemeinde) und der Vereine und Organisationen einher.

Investitionsbedarf in weitere Gemeindeliegenschaften

Im Oberstufenzentrum (OZ) Bünt sind in den nächsten Jahren Investitionen in die Beleuchtung, die Dachkonstruktion und die Schulküche notwendig. Ebenso sind die Fenster zu sanieren. Dieses Gebäude ist zwischenzeitlich 26 Jahre alt. Die Investitionen liegen in den nächsten Jahren bei rund 900 000 Franken. Auch beim 22-jährigen Werkhof Buechwisen sind Investitionen im Rahmen von rund 100 000 Franken notwendig. Die Heizung, die Beleuchtung und die Schliessanlage müssen ersetzt werden. Beim 2004 neu erstellten Gemeindehaus werden in den nächsten Jahren rund 140 000 Franken an Unterhaltskosten, für die Erneuerung der Heizung sowie der Schliess- und Alarmanlage anfallen. Letztendlich fallen bei den gemeindeeigenen Schutzraumbauten Investitionen von mehreren 10 000 Franken an.

Verkauf von Liegenschaften und Grundstücken ohne strategische Bedeutung

Anstelle von weiteren Investitionen sollen Liegenschaften und Grundstücke, die keine strategische Bedeutung mehr aufweisen, veräussert werden. Die Einnahmen sollen den Reserven zugewiesen werden. Nur so wird es möglich sein, den grossen Investitionsbedarf an strategisch wichtigen Liegenschaften über die nächsten Jahre auch finanziell tragen zu können. Folgende Liegenschaften und Grundstücke sollen verkauft und so einem weiteren Verwendungszweck zugeführt werden:

  • Liegenschaft Steig (mit Auflagen)
  • Mehrfamilienhaus, St. Gallerstrasse 33, Bernhardzell
  • Grundstück Schmittewis, Bernhardzell
  • Grundstück Nr. 95, Bernhardzellerstrasse, Waldkirch

Mit dem Verkauf der erwähnten Liegenschaften und Grundstücke werden Investitionen von mehreren Millionen Franken eingespart und ein Ertrag von brutto rund 3,3 Mio. Franken generiert. Weiter können durch die Zusammenarbeit mit den privaten Investoren (Mietlösungen) kurzfristig gute Lösungen für die Entwicklung der Gemeinde gefunden werden, ohne dass die Gemeinde und letztendlich der Steuerzahler Geld dafür investieren muss.

Liegenschaft Steig

Die Liegenschaft Steig soll verkauft werden. Dabei werden klare Rahmenbedingungen aufgestellt, die in einer Ausschreibung entsprechend festgehalten werden:

  • Die Liegenschaft Steig soll an einen Käufer veräussert werden, der die Liegenschaft saniert und allenfalls ausbaut. Ein Abriss der Liegenschaft soll dadurch verhindert werden.
  • Mit dem Käufer werden Verhandlungen geführt, damit die Gemeinde Räumlichkeiten mieten und so allfälliger kurzfristiger Raumbedarf abgedeckt werden kann. Diesbezüglich liegen bereits Angebote vor.
  • Durch eine Ausschreibung sollen weitere Angebote geprüft werden können. Letztendlich entscheidet die Bürgerschaft an der Urne, ob der Verkauf auf diese Art und Weise erfolgen kann. Ein entsprechendes Gutachten mit wird ausgearbeitet und den Stimmbürgerinnen und Stimmbürgern vorgelegt.

Mehrfamilienhaus, St. Gallerstrasse 33, Bernhardzell

Die Gemeinde hat die Liegenschaft 2016 käuflich erworben. Damals mit den Überlegungen, für Asylsuchende günstigen Wohnraum zu schaffen. Zwischenzeitlich ist der Bedarf an solchem Wohnraum gesunken und zwei von drei Wohnungen sind anderweitig vermietet. Der Gemeinderat erachtet es nicht als Aufgabe und Kernkompetenz der Gemeinde, solche Liegenschaften zu unterhalten und im Portfolio zu führen. Ausserdem ist auch ein entsprechender Unterhalt- und Investitionsbedarf ausgewiesen, den die Gemeinde für die kommenden Jahre nicht tragen möchte. Diese Liegenschaft soll veräussert werden. Allerdings sind hierbei allfällige Bedürfnisse und Möglichkeiten mit den Nachbargrundstücken des Wohn- und Pflegezentrums Wiborada, der Genossenschaft Schmittewis, der Raiffeisenbank Bernhardzell sowie einem privaten Liegenschaftenbesitzer zu prüfen. Mit dem Verkauf soll eine längerfristige Strategie rund die Entwicklung um das Wohn- und Pflegezentrum Wiborada und der Genossenschaft Schmittewis verfolgt und sichergestellt werden.

Grundstück Schmittewis, Bernhardzell

Dieses Grundstück wurde für die Erstellung von altersgerechtem Wohnraum der Genossenschaft Schmittewis im Baurecht zur Verfügung gestellt. Die rund 1493 m2 sind dem Zweck, den erwähnten Wohnraum zu schaffen, zugeführt. Es macht keinen Sinn, dass die Gemeinde dieses Grundstück weiterhin selber verwaltet, da es ja nun dem Zweck zugeführt werden konnte und eine Genossenschaft sicherstellt, dass dies so bleibt. Das Grundstück soll zum marktgerechten Preis an die Genossenschaft Schmittewis verkauft werden.

Grundstück Bernhardzellerstrasse, Waldkirch

Der Gemeinderat hat 2019 mit einer Zentrumsstudie die Entwicklung entlang der Bernhardzellerstrasse durch Architekturstudenten der HTW Chur auf- und ausarbeiten lassen. Die Erkenntnisse daraus waren insbesondere, dass eine Etappierung der Überbauung schwierig zu realisieren, jedoch sinnvoll ist. Mit der Überbauung auf der im Privatbesitz stehenden Parzelle 94 sollen Wohnungen entstehen und im Parterre Gewerberaum. Die Gemeinde steht mit dem Investor in Kontakt und es wurden entsprechende Verhandlungen geführt. Dabei geht es darum, dass die Parzelle Nr. 95 der Gemeinde nur dann verkauft wird, wenn der Investor die Tiefgarageneinfahrt so realisiert, dass davon im Falle einer weiteren baulichen Entwicklung auch die anderen Grundstücke profitieren können. Weiter soll mit dem Einbezug des Grundstückes ­attraktiver Wohnraum im Zentrum entstehen. Zudem möchte sich der Gemeinderat den Gewerberaum im Parterre gegebenenfalls für eigene Bedürfnisse (Mittagstisch, Tagesstrukturen usw.) sowie allfällige weitere Bedürfnisse durch einen mittel- bis langfristigen Mietvertrag sichern.

Durch die Mietlösungen beim Schulhaus Steig und der Liegenschaft Bernhardzellerstrasse Nr. 95 können aktuelle und mittelfristige Raumbedürfnisse abgedeckt und erweitert werden. In der Zwischenzeit werden die offenen Fragen zum weiteren Vorgehen bei der Mehrzweckhalle Bünt (Machbarkeitsstudie) bearbeitet und die Möglichkeiten aufgezeigt. Sollte dort Raum für die bestehenden Bedürfnisse geschaffen werden können, könnte man sich aus den Mietlösungen beim Schulhaus Steig und der Überbauung Bernhardzellerstrasse (Grundstück 94/95) herauslösen.

Weiters Vorgehen - Umsetzung Liegenschaftenstrategie

Der Gemeinderat wird in den nächsten Wochen und Monaten laufend über die Umsetzung dieser Strategie, insbesondere was die weiteren Arbeiten rund um die Machbarkeitsstudie zur Sanierung/Neubau der Mehrzweckhalle Bünt und den Verkauf der Liegenschaften und Grundstücke angeht, informieren. Die weiteren Grundstücke der Gemeinde Waldkirch, wie Dorfegg usw., bleiben im Eigentum der Gemeinde. Für die Erstellung einer Machbarkeitsstudie wird vorgängig eine Raumbedarfsanalyse durchgeführt, bei der die bestehenden Bedürfnisse der öffentlichen Hand, der Vereine und Organisationen ebenfalls abgeholt werden. Der Gemeinderat ist überzeugt, mit dieser Strategie die künftigen finanziellen Herausforderungen bei den Investitionen in den Liegenschaften sowie die bestehenden und künftigen Raumbedürfnisse bewältigen resp. erheben und abdecken zu können. Für allfällige Fragen steht der Gemeindepräsident Aurelio Zaccari gerne zur Verfügung.

Gemeinde Waldkirch