Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Sport
30.04.2019
04.01.2020 17:14 Uhr

FORTI GOSSAU: AUCH DAS ZWEITE SPIEL IN ZÜRICH GEHT DEUTLICH VERLOREN

Auch beim zweiten Gastspiel in der Zürcher Saalsporthalle bleibt Forti Gossau ohne Chance und verliert deutlich mit 18:27. Die Fürstenländer liegen ab der zweiten Minute im Rückstand und begehen zu viele technische Fehler. Nun dürfen sich die Gossauer keine Niederlage mehr leisten, ansonsten geht es eine Liga tiefer.

Forti Gossau zeigte am heutigen Abend eine schwache Leistung und war nie in der Lage GC Amicitia Zürich gefährlich zu werden. Die Oliver Roth-Truppe rannte fast die gesamte Spielzeit einem Rückstand hinterher. Und je länger das Spiel dauerte, umso höher wurde der Vorsprung der Arno Ehret-Jungs. Die Zürcher konnten Schalten und Walten wie sie wollten, Forti machte sich aber das Leben meist selber auch schwer, indem er viel zu harmlos im Abschluss war. Hinzu kam, dass viele Akteure derzeit nicht in der gewünschten Form sind.

Erneut schlechter Start

Forti hatte auch zu Beginn des dritten Spiels Mühe in die Gänge zu kommen und lag nach etwas mehr als viereinhalb Minuten mit 0:3 zurück. Den Gossauern gelang erst in der sechsten Spielminute der erste Treffer an diesem Abend. Die Gäste lagen meist mit drei Treffern im Vorsprung und es gelang den Fürstenländern in der ersten Hälfte nie, die Partie zu egalisieren. Und so ging es denn auch mit einem Rückstand von drei Toren (10:13) in die Halbzeit.

Frühe Entscheidung

Zu Beginn der zweiten Hälfte zogen die Zürcher schnell einmal auf 16:10 davon und das Spiel war bereits entschieden. Die Gossauer waren danach nicht mehr in der Lage zu reagieren und mussten Treffer um Treffer einstecken. Nach 40 Minuten erhöhten die Platzherren auf 17:11 und rund zehn Minuten später zeigte die Anzeigetafel 22:15 zugunsten der Zürcher an. Am Ende waren es neun Treffer Unterschied, im ersten Spiel in Zürich waren es acht.

Forti unter Druck

Nach der neuerlich klaren Schlappe steht der TSV Fortitudo Gossau mit dem Rücken zur Wand und muss die restlichen beiden Partien für sich entscheiden, sonst droht der Fall in die Nationalliga B. Und dafür braucht es eine erhebliche Leistungssteigerung. Aber zunächst gilt es einmal, diese Niederlage zu verdauen und nach vorne zu schauen, um das Unmögliche doch noch möglich zu machen. Das nächste Spiel findet am Samstag, 4. Mai 2019, um 17:30 Uhr in Gossau statt.

Gossau24