Sport
06.03.2019
04.01.2020 17:18 Uhr

FORTI NACH NIEDERLAGE NEUES SCHLUSSLICHT

Ohne seinen Topscorer Lucius Graf verliert der TSV Fortitudo Gossau sein Heimspiel gegen GC Amicitia Zürich mit 29:33 und ziert neu das Tabellenende. Eine Schwächephase zu Beginn der zweiten Hälfte lässt die Fürstenländer auf die Verliererstrasse einbiegen.

Forti Gossau hatte in der Partie gegen GC Amicitia Zürich unterschiedliche Phasen. Zwar ging die Oliver Roth-Truppe zunächst in Führung, aber danach nahmen die Gäste das Zepter in die Hand. Die Fürstenländer lagen in den ersten 30 Minuten mehrheitlich im Rückstand, doch ab der 23. Minute führten die Gossauer und gingen mit einem knappen Vorsprung (17:16) in die Pause.

Schwacher Start

Die Gossauer erwichten im zweiten Durchgang einen schlechten Start und kassierten zuerst einmal drei Treffer in Serie. Diesen Vorsprung gaben die Zürcher nicht mehr aus der Hand und führten in der 48. Minute gar mit 27:21. Das Team von Arno Ehret liess sich die zwei Punkte nicht mehr nehmen und gab Forti die rote Laterne ab. Da der RTV Basel gegen den HC Kriens-Luzern gewann, beträgt der Rückstand auf einen Playoff-Platz bereits vier Punkte.

Gossau24