Lokalsport
25.09.2018
04.01.2020 17:22 Uhr

LAG GOSSAU AM MILLE GRUYÈRE IN LANGENTHAL MIT GUTEN RESULTATEN

Beim Schweizerfinal Mille Gruyère im bernischen Langenthal gab es geniale Resultate für die LAG Gossau-Startenden.

(LAG Gossau) Die Anspannung vor dem Rennen war gross. Die Vorbereitung passte und an der Startlinie standen die national besten Läuferinnen und Läufer. Seraina Gmünder startete im Jahrgang 2005. Sie konnte ihre persönliche Bestleistung um glatte zehn Sekunden auf sehr gute 3:10.30 Min. senken. Als Dank lief sie gar als Fünfte ein. Im Jahrgang 2006 wollte es Giulia Wirth wissen. Auch sie konnte ihre Schlusszeit um gute zehn Sekunden auf 3:11.66 Min. senken. Dank ihres Kampfgeistes wurde sie ausgezeichnete Zweite und darf sich nun Vizefinalsiegerin nennen. Eine tolle Leistung. Das Vorprogramm Weltklasse Zürich lässt bereits grüssen. Andrin Huber trat im Jahrgang 2004 an. Als eigentlicher Mehrkämpfer meisterte er sich bravourös, bevor es für ihn am nächsten Tag weiter zum Sprintschweizerfinal geht.

Gossau24