Kultur
28.08.2018
04.01.2020 17:24 Uhr

"GOSSAUER PREIS 2018" GEHT AN KARL SCHMUKI - FEIER AM 29.10.2018

Mit dem Gossauer Preis 2018 anerkennen die Stadt Gossau und die acrevis Bank den Einsatz von Karl Schmuki für Gossau. Schmuki forscht seit Jahrzehnten über die Ortsgeschichte und engagiert sich in verschiedenen Vereinen. Die öffentliche Preisverleihung findet am Montag, 29. Oktober 2018, statt.

Vielseitiges Wirken für Gossau

Karl Schmuki bringt ganz unterschiedliche Welten problemlos unter einen Hut: Geschichte und Sport. Als Historiker forscht und publiziert er über de Vergangenheit von Gossau und der Fürstabtei St. Gallen. Auch ist Schmuki verantwortlicher Redaktor und einer der Autoren der im Zweijahres-Turnus erscheinenden „Oberberger Blätter“. Im Förderverein „Schloss Oberberg“ werden seine Kenntnisse der Ortsgeschichte und der Geschichte des fürstäbtischen Oberbergeramtes geschätzt. Daneben hat Karl Schmuki noch eine zweite Leidenschaft: den Fussball oder genauer gesagt den FC Gossau. Seit über 30 Jahren berichtet er von den Spielen der ersten Mannschaft.

Öffentliche Feier am 29. Oktober 2018

Dieses vielseitige Wirken von Karl Schmuki für Gossau anerkennen die Stadt und die acrevis Bank mit dem Gossauer Preis 2018. Den Preis wird Schmuki an einer öffentlichen Feier am Montag, 29. Oktober 2018 im Fürstenlandsaal in Empfang nehmen. Der Gossauer Preis wird seit 1987 verliehen; in der Regel im Abstand von zwei Jahren. Den Preisträger legt der Stadtrat auf Antrag der acrevis Bank fest. Preisträger können Personen oder Gruppen sein, die sich um das kulturelle, soziale, gemeinnützige und wirtschaftliche Leben in Gossau besonders verdient gemacht haben.

17. Stele für Karl Schmuki

Zu ihrem 100-jährigen Bestehen hatte die seinerzeitige Bank in Gossau einen Fonds von 50'000 Franken gebildet, aus dem der Preis mit 5000 Franken gespeist wird. Zudem erinnern die Stelen zwischen Rathaus und Fürstenlandsaal an die Preisträger. Die 17. Stele wird den Namen von Karl Schmuki tragen.

Gossau24