Waldkirch
24.05.2019
04.01.2020 17:13 Uhr

NEWS AUS DEM GEMEINDERAT WALDKIRCH VOM 24. MAI 2019

Die Meldungen aus dem Waldkircher Gemeinderat:

  • Bauprojekt "Breite"
  • Swisscom baut Glasfasertechnologien in der Gemeinde Waldkirch aus
  • Grundbuch: Verzicht auf Ausbildungsstelle 

Bauprojekt «Breite»

Baufortschritt

In rund vier Monaten wird die Übergabe des Neubaus an die Gemeinde erfolgen. Wenn man heute auf der Baustelle steht, kann man sich noch nicht vorstellen, dass bis September dieses Jahres alles bereit sein wird. Ein reger, aber auch ruhiger Betrieb herrscht auf der Baustelle. Von Hektik ist nichts zu spüren. Langsam wird im Innenraum ersichtlich, wie es am Schluss aussehen wird. Ein Merkmal des Baus ist sicher die Helligkeit in den Räumen, die durch die grossen Fensterfronten ermöglicht wird.

Der Gemeinderat und die Baukommission sind mit den letzten Vergaben beschäftigt. In den letzten 2 Monaten sind einige Vergaben gemacht worden, wie aus der nachfolgenden Auflistung ersichtlich ist. Offen sind noch die Ausstattungen der Räume, das Mobiliar und die Maschinen. Die Detailplanung zur Umgebung kann nun mit der Vergabe der Gärtnerarbeiten, der Sanierung des roten Platzes, der Laufbahn und der Spielplätze ebenfalls in Angriff genommen werden.

Die Projektkosten bewegen sich weiterhin im Rahmen des Baukredites. Es ist absehbar, dass ein Teil der Projektreserve durch die Sanierung des roten Platzes und der Laufbahn beansprucht werden muss. Diese Sanierung war zum Zeitpunkt der Baukreditgenehmigung nicht im Bauperimeter enthalten resp. eingerechnet. Durch die starke Belastung des roten Platzes hat der Gemeinderat entschieden, dass ein Drittel der Sanierungskosten durch das Bauprojekt «Breite» übernommen werden muss. Die restlichen zwei Drittel der Kosten sind im Budget 2019 der Gemeinde eingestellt.

Vergaben

Der Gemeinderat und die Baukommission haben für das Bauprojekt «Breite» folgende Arbeiten vergeben:

  • Strassen- und Hartbeläge: Slongo AG Gossau, Gossau
  • Gärtnerarbeiten: Christian Waldburger AG, Herisau
  • Brandschutzbekleidung: Belfor (Suisse) AG, St. Gallen
  • Fugenlose Wandbeläge: Walo Bertschinger AG, Wittenbach
  • Elementwände: Büwa AG, Bichwil
  • Allgemeine Metallbauarbeiten: Metallround GmbH, Engelburg
  • Allgemeine Schreinerarbeiten: V. Burger AG, St. Gallen
  • Bodenbeläge aus Klinker: Ganz Verlegarbeiten AG, St. Gallen
  • Bodenbeläge aus Linoleum: Werner Eugster AG, St. Gallen
  • Schliessanlage: Koch Group AG, St. Gallen
  • Wandschränke: Tischlerei Hanno Bickel, A-Dornbirn
  • Sporthallenbelag:Walo Bertschinger AG, Wittenbach
  • Bodenbeläge aus Holz: Scheuermann AG, Goldach
  • Bodenbeläge und Plattenarbeiten: Keller + Cecchinato AG, St. Gallen
  • Umzugsarbeiten: Odermatt Transporte AG, Abtwil
  • Schreinerarbeiten Umzug: Studerus Holzbau, Waldkirch
  • Deckenbekleidung aus Holzwerkstoffen: Tinella Gipsergeschäft GmbH, St. Gallen
  • Deckenbekleidung aus Gips: Tinella Gipsergeschäft GmbH, St. Gallen
  • Deckenbekleidung aus Metall: Isolag AG für integrierte Decken, St. Gallen
  • Wandbekleidung aus Holz: V. Burger AG, St. Gallen

Swisscom baut Glasfasertechnologien in der Gemeinde Waldkirch aus

 Vor wenigen Tagen startete die Swisscom mit dem Ausbau von Glasfasertechnologien in der Gemeinde Waldkirch.Damit löst die Swisscom ihr Versprechen ein, in jeder Schweizer Gemeinde bis Ende 2021 Glasfasertechnologien auszubauen. Mit ihren massiven Investitionen von jährlich Fr. 1.6 Milliarden Franken in die IT und Infrastruktur leistet die Swisscom einen wesentlichen Beitrag zur Digitalisierung der Schweiz.

Freie Anbieterwahl

Die Swisscom ist federführend beim Ausbau von Glasfasertechnologien in der Gemeinde Waldkirch, dennoch kann die Bevölkerung frei zwischen verschiedenen Anbietern wählen. So bieten beispielsweise Wingo, M-Budget oder Sunrise Produkte auf dem Swisscom-Netz an.

Ab Herbst 2019 schnelleres Internet für Waldkirch

Die Bauarbeiten in Waldkirch haben vor wenigen Tagen gestartet und werden von Cablex, einem Netzbaupartner von Swisscom, durchgeführt. Die Arbeiten dauern mehrere Monate und werden voraussichtlich im Herbst/Winter 2019/20 abgeschlossen sein. Ab diesem Zeitpunkt steht einem Grossteil der Einwohnerinnen und Einwohner von Waldkirch und Bernhardzell ein ultraschnelles Internet von bis zu 500 Mbit/s zur Verfügung. Mit dieser Geschwindigkeit sind alltägliche Anwendungen wie Swisscom TV 2.0 mit Replay und Aufnahmefunktionen, Surfen im Internet und Streaming-Dienste problemlos möglich – auch gleichzeitig.

Glasfasertechnologien von Swisscom

Die Swisscom setzt schweizweit unterschiedliche Glasfasertechnologien ein, um individuell auf die lokalen Gegebenheiten eingehen zu können. In Waldkirch kommt die Glasfasertechnologie «Fibre to the Street/Building – FTTS/B» zum Einsatz, bei der Glasfasern bis kurz vor das Gebäude (FTTS) bzw. bis in den Keller (FTTB) gezogen werden. Ab dort wird das Signal umgewandelt und auf Kupferkabel bis in die Wohnungen und Geschäfte geführt. FTTS/B bietet Bandbreiten von bis zu 500 Mbit/s.

Die Arbeiten am Glasfasernetz laufen bereits auf Hochtouren. Bereits am 13. Mai wurde mit den Schachtbauten und den Glasfaserspleissungen begonnen. Bis Ende September 2019 sind die ersten Umschaltungen vollzogen, sodass die neue Technologie bereits genutzt werden kann. Die Aufschaltung und Nutzung in den verschiedenen Gemeindeteilen ist zeitlich unterschiedlich. Aussengebiete und Weiler werden nach Möglichkeit von sogenannten mCans an das Glasfasernetz angebunden. So können auch einzelne Aussengebiete von der besseren Abdeckung und Anbindung profitieren. Um festzustellen, ob und ab wann in Ihrem Gebiet mit einer besseren Abdeckung resp. Anbindung gerechnet werden darf, können Sie den folgenden Link zum Checker der Swisscom aufrufen.

Direktlink zum Checker: www.swisscom.ch/netzausbau

Falls die Arbeiten wie geplant umgesetzt werden können, ist der Ausbau bis voraussichtlich im Herbst/Winter 2019/20 abgeschlossen.

Die Swisscom baut auch das Mobilfunknetz aus

Neben der Glasfasertechnologie treibt die Swisscom auch den Ausbau des Mobilfunknetzes voran. Bis Ende 2019 soll die ganze Schweiz mit der neusten Mobilfunktechnologie surfen können. Durch die Kombination des neuen Mobilfunkstandards und einer leistungsfähigen Glasfasertechnologie entstehen neue Möglichkeiten und innovative Lösungen für die Zukunft.

Mobilfunkstandort Neubrunn / Ausbau Bernhardzell

In Waldkirch kann der Mobilfunkstandort im Industrie- und Gewerbegebiet Neubrunn nach den Sommerferien aufgeschaltet werden. Die Abdeckung im Ortsteil Bernhardzell ist auch nach verschiedenen Massnahmen zur Verbesserung der Situation ur minimal optimiert worden. Aufgrund dessen wird nun geprüft, ob in Bernhardzell ein zusätzlicher Mobilfunkantennenstandort realisiert werden kann. Dazu bieten sich verschiedene Möglichkeiten an. Aktuell wird seitens Swisscom geprüft, welcher Standort sich am besten eignet, um eine optimale Abdeckung zu erreichen. Die Bevölkerung wird frühzeitig über einen möglichen Standort einer solchen Mobilfunkantenne informiert.

Strategie des Gemeinderates

Der Gemeinderat begrüsst und unterstützt die Entwicklung beim Ausbau des Glasfasernetzes sowie des Mobilfunknetzes in unserer Gemeinde und ist bestrebt, die Bevölkerung laufend über den Stand der Arbeiten zu informieren. Insbesondere die nächsten Schritte beim möglichen Ausbau des Mobilfunknetzes werden den Bürgerinnen und Bürgern aufgezeigt.

Wir danken Ihnen, geschätzte Mitbürgerinnen und Mitbürger, für die Unterstützung und das Mitwirken bei der Umsetzung der Strategie des Gemeinderates, welche letztendlich aus den mit Ihnen erarbeiteten Leitbildzielen und der Legislaturplanung abgeleitet wurden. Der Ausbau der Kommunikationsinfrastruktur ist für die Weiterentwicklung in der Digitalisierung auch für unsere Gemeinde ein wichtiger Schritt. Die breite Bevölkerung aber auch das Gewerbe, profitieren davon. Eine Anbindung an ein qualitativ gutes Glasfaser- und Mobilfunknetz sind wichtige Rahmendbedingungen für unsere Mitbürgerinnen und Mitbürger, aber auch für die Ansiedlung von Gewerbe und die Entwicklung unserer Gemeinde (z.B. Neuzuzüger).

Grundbuch: Verzicht auf Ausbildungsstelle 

Der Gemeinderat hat mit Publikation vom 29.11.2018 kommuniziert, dass die Absicht besteht, gemeinsam mit der Gemeinde Jonschwil eine Ausbildungsstelle für eine/-n Grundbuchverwalter/-in auszuschreiben. Es war beabsichtigt, dass die auszubildende Person zu 60 % in Jonschwil und zu 40 % in Waldkirch tätig gewesen wäre. Die Vorabklärungen und Ausschreibung der Stelle wurden in die Wege geleitet. Auf die Ausschreibung hin haben sich einige Personen gemeldet. Leider konnte die Stelle aber nicht besetzt werden. Aufgrund einer Neubeurteilung und Überprüfung der Ausgangslage haben die beiden Gemeinden nun entschieden, auf die Realisierung der Grundbuch-Ausbildungsstelle zu verzichten. Ob zu einem späteren Zeitpunkt ein solches Vorhaben erneut in Angriff genommen wird, um den Nachwuchs bei den Grundbuchverwalter/-innen sicherstellen zu können, ist aktuell offen. Im Kanton St. Gallen gibt es bereits mehrere Grundbuch-Ausbildungsstellen, die den Fortbestand und die Sicherstellung von qualifizierten Personen im Bereich Grundbuch gewährleisten sollen.

Weitere Informationen zur Gemeinde Waldkirch: www.waldkirch.ch

Gossau24